titel

 

 

Wanderung mit Tieren

 

Haben Sie Lust, mal was Neues auszuprobieren?

Eine Wanderung mit Guanacos, Alpakas und Eseln wird Sie begeistern.

 

Es geht nicht darum, viele Kilometer zu bewältigen, sondern gemütlich und entspannt mit Tieren unterwegs zu sein und dabei die beeindruckende Landschaft der Sächsischen Schweiz zu genießen.

 

 

Sie sind neugierig geworden auf eine erste Begegnung und Erfahrung mit unseren Tieren?

 

Wir bieten Ihnen eine kurze Tour von ca. 1,5 Stunden in der näheren Umgebung unseres Hofes an.

Nach einer Einweisung in den Umgang mit den vierbeinigen Begleitern spazieren wir durch Mischwald und Wiesenflächen auf abgelegenen Wanderwegen eine großzügige Runde um den gesamten Pernahof. Hin und wieder legen wir kurze "Naschpausen" für die Vierbeiner und "Unterhaltungspausen" für die Zweibeiner ein. Zurück am Hof bringen wir die Tiere wieder auf die Weide.

 

 

Für die Wanderfreudigeren unter Ihnen besteht die Möglichkeit, eine größere Runde auf abwechslungsreichen Wegen zu gehen, die uns auch über die Nachbarorte Zeschnig und Rathewalde führt. Auf dem Rückweg erreichen wir den Hohburkersdorfer Rundblick, einen beliebten Aussichtspunkt, von dem aus Sie Ihren Blick über die Tafelberge der Sächsischen Schweiz bis ins böhmische Vulkanland und in das Lausitzer Bergland schweifen lassen können.

Diese Tour dauert - inkl. kurzen Pausen - 2,5 - 3 Stunden.

 

Die Touren werden in der Regel von einem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer begleitet, der Ihnen auf Wunsch Wissenswertes über das Elbsandsteingebirge vermitteln kann.

 

 

 

Unsere vierbeinigen Begleiter

 

 

 

 

Al und Paka - die Alpakas

 

Ihr Motto: Langsam kommt man auch ans Ziel!

Auf Grund ihres sanftmütigen und ausgeglichenen Wesens sind sie die idealen Begleittiere für Kinder.

 

 

 

 

Guana und Flip - die Guanacos

 

Guanacos sind die direkten "Vorläufer" der Lamas und auch fast so groß wie diese.

Guana ist dank ihres sanften und ruhigen Gemüts eine ausgezeichnete "Gefährtin" für Kinder. Flip - wie der Name sagt-, manchmal etwas "flippig", braucht eine sichere und feste Hand.

 

 

 

Sirius und Hans - die Esel

 

Zwei treuherzige und liebenswerte Schlitzohren, denen gelegentlich der Schalk im Nacken sitzt. Haben sie aber einmal herausgefunden, wer der Chef im Zweiergespann ist, dann traben sie lammfromm mit der Gruppe mit.

 

 

 

Frodo und Sam - die Alpakakinder

 

Unsere zwei noch etwas ängstlichen Neuzugänge brauchen noch Zeit, um sich an den engeren Umgang mit Menschen zu gewöhnen. Auch müssen sie erst lernen, sich am Halfter führen zu lassen. Das erfordert viel Übung und Geduld!

 

 

 

 

Ayla - der Hund

 

Unser kleines, quirrliges Jack-Russell-Mädchen ist immer mit von der Partie und läuft die gesamte Strecke mindestens gefühlte zehn Mal.

 

 

Und hier, zum Abschluss, noch eine Antwort auf die Frage aller Fragen:

 

Ja, Lamas, Guanacos und auch Alpakas können spucken. Aber in der Regel nur untereinander! Sollte doch mal ein Mensch getroffen werden, war dies meist nur ein Versehen, weil er zufällig in der Schusslinie stand.

border
bottom